>

PASST. - Inklusionsinitiative für Erwerbsarbeit nach Maß

pb

Was ist PASST?

PASST ist ein Modellprojekt zur beruflichen Eingliederung und Beratung von Menschen mit Schwerbehinderung oder Gleichstellung.

Zusammen mit interessierten Arbeitgebern sucht und entwickelt PASST betriebswirtschaftlich sinnvolle und individuell passende Beschäftigungsoptionen für arbeitsuchende Erwachsene mit körperlichen, seelischen oder sonstigen Handicaps.

Wird eine Beschäftigungsoption ermittelt, kann diese im Rahmen einer dreimonatigen, für den Arbeitgeber kostenneutralen Probebeschäftigung wechselseitig auf ihre Tragfähigkeit hin geprüft werden.

Während der Erprobungs- und Qualifizierungsphase erhalten die Projektteilnehmenden wie auch die Betriebe intensive Unterstützung z.B. bezogen auf die Beurteilung der Passung von Arbeitskraft und Anforderungen, die Gestaltung des Arbeitsplatzes, die Einarbeitung und den Umgang mit Problemlagen.

Ziel von PASST ist es, dass die Teilnehmenden nach Ablauf der Probebeschäftigung in ein reguläres sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis übergehen.

PASST wird aus Mitteln des Ausgleichsfonds durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert und durch Lernen fördern e.V. im Verbund mit dem Jobcenter der Stadt Münster und der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster umgesetzt.

Die Umsetzung des Projektes erfolgt in drei Durchläufen mit jeweils neun Teilnehmenden:

  1. September 2015 bis Mai 2016
  2. Juni 2016 bis Februar 2017
  3. März 2017 bis November 2017

Sie möchten noch mehr wissen über PASST?